Krankheiten alternativ behandeln

Alternative Behandlung

Alternative Behandlung

Krankheiten alternativ behandeln

Alternative Behandlung, wirklich eine Alternative?

Alternative Behandlung, oder Alternative Medizin, auch Komplementärmedizin genannt, gewinnt immer mehr Anhänger. Aber was ist das eigentlich? Gibt es wirklich eine Alternative zur herkömmlichen Schulmedizin?

Schon eine Definition dieser Begriffe ist schwierig. Bezeichnen sie doch ein Sammelsurium verschiedener Behandlungsmethoden und diagnostischer Konzepte. Gemeinsam haben sie, das sie sich von der herkömmlichen Schulmedizin unterscheiden und abgrenzen beziehungsweise abgegrenzt werden. Gemeinsam haben alternative Behandlungen und Medizin vermutlich den Ansatz: Ganzheitlichkeit

Hier setzt auch die Kritik vieler Patienten der Schulmedizin an, sie klagen darüber das der Hausarzt, aber auch Facharzt oder Krankenhaus, sich nicht für den Menschen interessieren, sondern bestenfalls die Krankheit im Fokus haben, ohne zu hinterfragen wo die Ursache liegen könnte.

Die Komplementärmedizin versucht bei der Alternativen Behandlung zusätzliche Faktoren wie das soziale Umfeld, die Einheit von Körper, Seele und Geist, seine Lebensweise und seiner Umwelt zu berücksichtigen. Ganz nach dem Motto:

Der Mensch ist mehr als die Summe seiner Teile

Welche Alternativen Behandlungsmethoden gehören zur Alternativmedizin?Um etwas Ordnung hineinzubringen, listen wir einmal auf, welche Methodiken zu den Alternativen Behandlungsmethoden normalerweise zugerechnet werden:

In späteren Beiträgen werden wir auf die einzelnen Behandlungsmethoden weiter erklärend eingehen. Erwähnt werden muss, dass die Schulmedizin und Wissenschaft der Alternativen Medizin zumeist ablehnend gegenüber steht. Sollte eine Alternative Behandlung Erfolg haben, wird das dem so genannten Placebo-Effekt zugerechnet.
Der Patient glaubt also lediglich, das es ihm besser geht, ohne das eine tatsächliche Linderung der Krankheit eingetreten ist. Nichtsdestotrotz bieten inzwischen viele Krankenkassen an, die Kosten einer alternativen Behandlungsmethode wie Homöopathie oder Akupunktur zumindest teilweise zu übernehmen.

Auch viele Schulmediziner haben sich weitergebildet und bieten entsprechende Behandlungen an. Nicht selten also arbeitet ein Allgemeinmediziner als Heilpraktiker, ein Internist gleichzeitig als Homöopath oder ein Orthopäde als Osteopath.Fakt ist, die Nachfrage nach alternativen Heilmethoden steigt in Deutschland in den letzten Jahrzehnten enorm. Vor allem als Ergänzung zum schul-medizinischen Angebot. Auch eine immer größer werdende Zahl an Publikationen weist darauf hin. Das mag daran liegen, das die Menschen, vor allem chronisch Kranke, das Vertrauen in die gewinnorientierte Schulmedizin, die stark von einer Pharma-Lobby dominiert wird, verloren haben.
Sie haben oft negative Erfahrungen in Kliniken gemacht, wo sie eine Nummer oder als die Galle, die Lunge wahrgenommen werden, nicht aber als Mensch.Da liegt es nahe, sich therapeutischen Ansätzen hinzuwenden, die sie als Ganzheit wahr- und ernst nehmen. Allein dieser psychologische Ansatz bewirkt bei vielen Patienten eine positive Wendung beim Krankheitsbild.